ir-world-logo irw-world-logo-bogen
facebook-logo youtubelogo twitterlogo googlepluslogo rsslogo linkedinlogo pinterestlogo xinglong
Triumph Gold Corp. 12.09.2019
November 14, 2017

 

Vancouver, British Columbia: 12. September 2019. Triumph Gold Corp. (TSX-V: TIG) (OTCMKTS: TIGCF) („Triumph Gold“ oder das „Unternehmen“) freut sich bekannt zu geben, dass im Konzessionsgebiet Freegold Mountain - das Projekt liegt im kanadischen Yukon, ist auf dem Straßenweg erreichbar und gehört zu 100 % dem Unternehmen - auf der Suche nach einem verborgenen Porphyrsystem die ersten beiden von sieben geplanten Bohrlöchern positive Ergebnisse brachten.

Hier die wichtigsten Eckdaten:

 

-          400,48 Meter breiter Abschnitt (Loch RVD19-02; 77,52 m - 478,00 m) mit epithermaler Mineralisierung im Bereich der WAu-Brekzie: 1,21 Gramm pro Tonne Goldäquivalent** (g/t Au-Äqu**), Goldgehalt (Au) 0,73 g/t, Kupferanteil (Cu) 0,23 %; die bekannte Tiefe der Mineralisierung wird mit dieser Durchschneidung mehr als verdoppelt.

-          102,50 Meter breiter Abschnitt (Loch RVD19-02; 560,50 m - 663,00 m) mit porphyrgebundener Goldmineralisierung (Granit mit ausgeprägter Kaliumalterierung und Kupferkies-Magnetit-Brekzie): 1,26 g/t Au-Äqu**, 0,73 g/t Au, 0,18 % Cu.

-          Aufgrund der positiven Ergebnisse aus den Bohrlöchern RVD19-01 und RVD19-02 wurde das Programm um ein zusätzliches Bohrloch erweitert, damit auch die hochgradige Porphyrmineralisierung unterhalb der WAu-Brekzie genauer untersucht werden kann.

 

Tabelle 1: Wichtigste Ergebnisse der Bohrungen 2019 im Bereich der WAu-Brekzie

 

Bohrloch

von (m)

bis (m)

Länge* (m)

Au (g/t)

Ag (g/t)

Cu (%)

Mo (%)

Au-Äqu** (g/t)

Cu-Äqu** (%)

Durchschneidungen der WAu-Brekzie

RVD19-02

77,52

478,00

400,48

0,730

6,9

0,227

0,025

1,211

1,066

einschl.

380,00

476,00

96,00

0,850

12,3

0,325

0,020

1,476

1,300

einschl.

416,50

476,00

59,50

1,012

17,1

0,432

0,027

1,850

1,630

Granit mit Kaliumalterierung und Kupferkies-Magnetit-Porphyr-Brekzie

RVD19-02

560,50

663,00

102,50

0,725

1,5

0,182

0,055

1,263

1,113

einschl.

560,50

587,00

26,50

1,102

1,6

0,146

0,060

1,630

1,436

und

626,93

661,50

34,57

0,822

1,6

0,270

0,040

1,378

1,213

 

Dr. Tony Barresi (P.Geo.), VP Exploration, erklärt:

 

„Im Bereich der WAu-Brekzie - der ersten von drei Zonen, in denen 2019 Testbohrungen zur Auffindung einer verborgenen Porphyrmineralisierung stattfinden - haben wir ein Porphyrsystem mit Kupfer- und Goldeinlagerungen vorgefunden. Die durchteufte Entdeckung ist lang, mit hohem Mineralisierungsgrad, reich an Gold und näher an der Oberfläche als erwartet. Außerdem konnten wir die bekannte Tiefe der oberflächennahen, mit Gold angereicherten, epithermalen WAu-Brekzie um mehr als das Doppelte erweitern. Gemeinsam bilden die beiden Mineralisierungszonen einen beeindruckend langen und erzreichen Abschnitt von insgesamt 601,80 Metern mit durchschnittlich 1,1 g/t Goldäquivalent** bzw. 0,67 g/t tatsächlichem Gold [Tabelle 2]. Nachdem wir unser Programm nun um ein siebentes Bohrloch erweitert haben, werden wir noch in diesem Jahr weitere Abgrenzungen der tiefliegenden Zonen im Bereich der WAu-Brekzie vornehmen können.“

 

Ziel des Explorationsprogramms 2019 in Triumphs Konzessionsgebiet Freegold Mountain war es, nach einem verborgenen Porphyrsystem mit Kupfer- und Goldmineralisierung unterhalb der sechs Kilometer langen Bodenanomalie/geophysikalischen Anomalie Revenue-Nucleus zu suchen. Mit einer weiteren, dritten Bohrung im Bereich der WAu-Brekzie umfasst das Programm nunmehr sieben Bohrlöcher über insgesamt rund 6.000 Meter. Die aktuellen Ergebnisse bestätigen den Erfolg der Arbeiten im Bereich der WAu-Brekzie (der ersten getesteten Zone). Triumph freut sich schon auf den Erhalt der Bohrergebnisse aus den anderen beiden Zonen und deren Veröffentlichung. Es sind dies:

 

1)      die Zone Blue Sky, wo Triumph in der Saison 2017/2018 auf eine mit Gold angereicherte, hochgradige Porphyrformation stieß (z.B. 316 Meter mit 1,1 g/t Au, 5,0 g/t Ag und 0,27 % Cu in Loch RVD18-19; siehe PM Nr. 18-09 vom 12. September 2018); und

2)      die Zone Revenue West, wo zwei Bohrlöcher zur Erkundung eines geophysikalischen Ziels niedergebracht wurden (Big Red; siehe PM Nr.19-10 vom 18. Juni 2019).

 

Triumph bohrt im Bereich der WAu-Brekzie das dritte Loch

 

Aufgrund der hervorragenden Ergebnisse aus den Bohrlöchern RVD19-01 und RVD19-02 legte das Technikerteam von Triumph ein drittes Bohrloch fest, um das verborgene Porphyrsystem unterhalb der WAu-Brekzie zu untersuchen. Eines der wichtigsten Alterationsmineralien im verborgenen Porphyr ist der Magnetit, der dem betreffenden Gestein eine stark magnetische Signatur verleiht. Triumph nutzt seine bestehenden Daten aus geophysikalischen Magnetfeldmessungen, um weitere, höhergradige, porphyrgebundene Mineralisierungsbereiche eingrenzen zu können. Eine 3D-Inversion der im Jahr 2018 ermittelten Daten aus einer bodengestützten Magnetfeldmessung lässt auf eine Zone mit ausgeprägtem, kohärentem Magnetismus schließen, die sich unweit jener Stelle befindet, wo sowohl Loch RVD19-01 als auch Loch RVD19-02 eine Gesteinsformation mit ausgeprägter Kaliumalterierung durchteuft haben (Abbildung 2). Das neu hinzugekommene, dritte Bohrloch zielt auf den stark magnetischen Bereich, vor allem auf dessen zentralen Teilabschnitt mit der größten Intensität, ab. Daneben werden auch ein westlich gelegener Teilabschnitt der WAu-Brekzie in der Tiefe sowie eine Mineralisierung vom Porphyrtyp im Hängenden, näher an der Oberfläche, exploriert (Abbildungen 2 & 4). Darüber hinaus plant Triumph die Neuauswertung seiner Magnetfelddaten und die Erstellung eines „begrenzten“/robusteren 3D-Modells, in das die innerhalb des Lochs gemessenen magnetischen Daten aus allen Bohrlöchern im Nahbereich der bodengestützten Magnetfeldmessung eingebunden werden; dies soll eine bessere Ortung und Auflösung tiefliegender magnetischer Körper in Vorbereitung auf das Bohrprogramm 2020 ermöglichen.

 

Details zu den Löchern RVD19-01 und RVD19-02

 

Im Bereich der WAu-Brekzie wurden zwei Bohrlöcher fertiggestellt, die gemeinsam 1.664,21 Meter umfassen (Abbildung 1, Abbildung 2, Tabelle 3). Die WAu-Brekzie ist ein in südlicher Richtung abfallender, tafelförmiger Körper mit Polymetallmineralisierung, der in der Vergangenheit anhand von acht Bohrungen bis in eine maximale Tiefe von 200 m unterhalb der Oberfläche erkundet wurde. Loch RVD19-01 war gegen Norden gerichtet, um nach einem Ausläufer der WAu-Brekzie in der Tiefe, 250 Meter unterhalb früherer Durchschneidungen, zu suchen. Loch RVD19-02 wurde in südlicher Richtung entlang des gleichen Abschnitts gebohrt. Ziel war hier, in der Neigungsebene der WAu-Mineralisierungszone abwärts zu bohren und so die Kontinuität der WAu-Mineralisierung in der Tiefe möglichst effizient zu untersuchen. Außerdem sollte hier der Brekzienkörper als Vektor in Richtung eines darunterliegenden Porphyrsystems genutzt werden.

 

In Loch RVD19-01 wurde ein 53 Meter mächtiger, im Fallwinkel abwärts gerichteter Ausläufer der WAu-Brekzie (493 – 546 m) durchteuft. Die Mineralisierung in diesem Abschnitt besteht vorwiegend aus Quarz-Karbonat-Sulfid-Erzgängen als Gegenstück zur Brekzienmatrix. Der beste Abschnitt lieferte 0,40 g/t Au, 7,1 g/t Ag, 0,20 % Cu und 0,025 % Mo auf 15,64 Metern (495,00 - 510,64 m; Tabelle 2). Unterhalb der Brekzie wurde in Loch RVD19-01 ein 29,78 Meter breiter Abschnitt (585,10 – 614,88 m) einer Intrusion mit mäßiger bis starker Kalifeldspat-Biotit-Magnetit-Alterierung bzw. -Aderung durchteuft. Die Kaliumalterierung gilt als Teil eines verborgenen Porphyrsystems, das in Bohrloch RVD19-02 durchteuft wurde.

 

Loch RVD19-02 wurde in der Neigungsebene der WAu-Brekzie gebohrt, die nahe der Oberfläche nachweislich rund 50 Meter mächtig ist. In mehr als 200 Metern Tiefe weist die Mächtigkeit und Geometrie allerdings keine bzw. eine nur geringe Begrenzung auf.

 

-          Loch RVD19-02 wurde im Bereich des Revenue-Diatrems gebohrt, das quer verläuft und eine schmale „Schürze“ über dem westlichen Anteil der WAu-Brekzie ausbildet. Der Rand des Diatrems ist mineralisiert und lieferte 0,11 % Cu, 0,13 g/t Au, 6,7 g/t Ag und 0,031 % Mo auf 16,32 m (61,20 - 77,52 m; Tabelle 2).

-          In Loch RVD19-02 wurde die WAu-Brekzie ab unterhalb der Diatrem-Kontaktzone (77,52 m) bis in eine Tiefe von 476 Metern durchteuft. Die Zone zeichnet sich durch brekzierten Granit bzw. Granit mit Ton- und/oder Kieselalterierung aus, der eine Au-Ag-Cu-Mo-Mineralisierung mit mehr oder weniger ausgeprägten Wolfram-, Zink- und Bleianteilen aufweist und in die hydrothermale Brekzienmatrix sowie in das umgebende Wandgestein und in 00die Klasten eingelagert ist. Die Brekzienfüllung besteht aus Pyrit, Pyrrhotin, Kupferkies, Molybdänit, Arsenpyrit, Scheelit, Sphalerit, Bleiglanz, Bismuthinit (Wismutbleiglanz) und nativem Gold (sichtbar), kombiniert mit Quarz und Karbonat (Kalzit, Dolomit, Ankerit).

-          Unterhalb der WAu-Brekzie, in einer Tiefe zwischen 560,50 Meter und 663,00 Meter, wurde in Loch RVD19-02 eine Formation aus Granit mit ausgeprägter Kaliumalterierung (Kalifeldspat, Biotit, Magnetit) sowie eine Kupferkies-Molybdänit-Magnetit-Brekzie durchteuft. Diese gelten als Teil eines Porphyr-Kupfer-Gold-Systems.

-          Zwischen 735 und 891 Metern Tiefe wurde in Loch RVD19-02 ein Bereich mit hoher Dichte durchteuft. Dieser besteht aus einer Intrusionsbrekzie, in den Erzgänge mit Au-Cu-Mo-Mineralisierung eingelagert sind und wo Sulfidversprengungen den unterschiedlich stark brekzierten bzw. alterierten Granit durchdringen.

-          Die Mineralisierung beginnt im Diatrem in einer Tiefe von 56,50 Metern und setzt sich bis in eine Tiefe von 908,00 Metern fort. Einschließlich der geringgradigen Abschnitte enthält der 851,50 Meter lange, mineralisierte Abschnitt folgende Durchschnittswerte: 0,90 g/t Au-Äqu.** (oder 0,79 % Cu-Äqu.**) mit 0,536 g/t Au, 3,7 g/t Ag, 0,146 % Cu und 0,027 % Mo (Tabelle 2, Abbildung 2).

 

Tabelle 2: Tabelle mit sämtlichen bedeutenden Durchschneidungen der Bohrlöcher RVD19-01 und RVD19-02 im Bereich der WAu-Brekzie

 

Bohrloch

von (m)

bis (m)

Länge* (m)

Au (g/t)

Ag (g/t)

Cu (%)

Mo (%)

Au-Äqu** (g/t)

Cu-Äqu** (%)

RVD19-01

492,97

546,00

53,03

0,176

2,6

0,079

0,024

0,434

0,382

einschl.

495,00

510,64

15,64

0,402

7,1

0,200

0,025

0,852

0,751

und

583,90

585,10

1,20

1,130

12,0

0,558

0,013

1,973

1,738

 

Breite Durchschneidungen in zahlreichen Mineralisierungszonen

RVD19-02

56,50

908,00

851,50

0,536

3,7

0,146

0,027

0,900

0,792

einschl.

61,20

663,00

601,80

0,667

5,2

0,189

0,032

1,125

0,991

 

Revenue-Diatrem

RVD19-02

61,20

77,52

16,32

0,129

6,7

0,106

0,031

0,506

0,445

 

WAu-Brekzie

RVD19-02

77,52

478,00

400,48

0,730

6,9

0,227

0,025

1,211

1,066

einschl.

380,00

476,00

96,00

0,850

12,3

0,325

0,020

1,476

1,300

einschl.

416,50

476,00

59,5

1,012

17,1

0,432

0,027

1,850

1,630

 

Granit mit Kaliumalterierung und Magnetit-Kupferkies-Brekzie

RVD19-02

560,50

663,00

102,50

0,725

1,5

0,182

0,055

1,263

1,113

einschl.

560,50

587,00

26,50

1,102

1,6

0,146

0,060

1,630

1,436

und

626,93

661,50

34,57

0,822

1,6

0,270

0,040

1,378

1,213

 

Intrusionsbrekzie

RVD19-02

762,50

766,10

3,60

0,886

0,0

0,082

0,038

1,200

1,057

 

821,00

880,50

59,50

0,430

0,0

0,059

0,006

0,532

0,469

 

Abbildung 1: Geologische Karte mit Standorten der Bohrlöcher RVD19-01 und RVD19-02

 

 

Abbildung 2: Querschnitt mit Gold- und Kupferwerten im Loch

 

 

Abbildung 3: Querschnitt mit Standort des geplanten Bohrlochs RVD19-06, Cu-Äqu.** im Loch und magnetische Suszeptibilität der Bohrlöcher RVD19-01 & RVD19-02

 

 

Abbildung 4: Schematische Darstellung des Blue Sky–WAuDiatrem-Porphyrsystems

 

 

 

TABELLE 3: Standorte und Ausrichtung der Bohrlöcher

 

 

Ostausrichtung

Nordausrichtung

Azimut

Neigung

Tiefe

RVD19-01

383001

6912919

000

-68

707,75

RVD19-02

383000

6913258

180

-75

956,46

RVD19-06 (geplant)

383049

6913173

235

-80

810,76

Die Koordinaten werden in North American Datum 83 (NAD83), Zone 8 angegeben.

 

Anmerkungen

 

* Die veröffentlichten Probenwerte sind nicht gedeckelte, gewichtete Durchschnittswerte und entsprechen den Bohrkernlängen. Die wahre Mächtigkeit der angegebenen Mineralisierung ist nicht bekannt.

** Goldäquivalent [Au-Äqu.] und Kupferäquivalent [Cu-Äqu.] werden zu Illustrationszwecken verwendet, um die kombinierten Gold-, Silber-, Molybdän- und Kupferwerte als Prozentsatz von Gold oder Kupfer auszudrücken. Gewinnungsverluste, die in einem Bergbauszenario auftreten würden, wurden nicht berücksichtigt. Au-Äquivalent und Cu-Äquivalent werden auf Basis von 2,50 USD pro Pfund Kupfer, 12,70 USD pro Pfund Molybdän, 1.510 USD pro Feinunze Gold und 17,00 USD pro Feinunze Silber berechnet.

Au-Äquivalent = (1510,00 $ X Au [g/t] / 31,10 + 17,00 $ X Ag [g/t] / 31,10 + 2,50 $ X Cu [%] /100 X 2204,63 + 12,70 $ X Mo [%] / 100 X 2204,63) / 1510,00 $ X 31,10

Cu-Äquivalent = (1510,00 $ X Au [g/t] / 31,10 + 17,00 $ X Ag [g/t] / 31,10 + 2,50 $ X Cu [%] /100 X 2204,63 + 12,70 $ X Mo [%] / 100 X 2204,63) / 2,50 $ X 100 / 2204,63

 

Methodik und Qualifizierter Sachverständiger

 

Die Bohrkernproben waren zwischen 1 und 2 Meter lang und wurden in der Bohrkernprotokollierungsanlage von Triumph im Konzessionsgebiet Freegold Mountain geschnitten. Die Proben wurden von SGS Canada in Vancouver (British Columbia) ausgewertet. Sie wurden für die Analyse entsprechend der SGS-Methode PRP89 wie folgt aufbereitet: Jede Probe wurde auf 75 % Siebdurchgang bei 2 mm zerkleinert, eine Splitterprobe von 250 g wurde auf mehr als 85 % Siebdurchgang bei 75 µm (Mesh) zermahlen. Die Goldanalyse erfolgte mittels Brandprobe mit abschließender Atomabsorption anhand einer 30 g-Nennprobe (Methode GE FAA313). Proben mit einem Goldgehalt von über 10 g/t wurden ein weiteres Mal mittels eines gravimetrischen Verfahrens anhand einer 50 g-Nennprobe getestet. 35 weitere Elemente wurden mit dem ICP-AES-Verfahren anhand eines Aufschlusses aus vier Säuren ausgewertet (Methode GE ICP40B). Proben mit einem Erzgehalt über dem Grenzwert wurden nochmals anhand der gleichen Methode untersucht, allerdings mit einem Aufschluss aus vier Säuren und einem höheren Nachweisbereich (Methode GA AAS42S). Die Qualitätskontrolle im Labor wird durch den konsequenten Einsatz von Normproben, Leerproben und Duplikaten sichergestellt. Zusätzlich findet auch bei Triumph Gold ein Qualitätskontrollprogramm statt: Mindestens drei Qualitätskontrollproben, die aus Leerproben, zertifizierten Referenznormproben und Duplikaten bestehen, werden jeweils einer Charge aus 75 Proben blind hinzugefügt. Qualitätskontrollproben, die keine akzeptablen Werte liefern, lösen eine Kontrolle der Ergebnisse und Zweitanalysen jener Proben aus, die in der Charge mit der fehlerhaften Qualitätskontrollproben untersucht wurden.

 

Tony Barresi, Ph.D., P.Geo., VP Exploration des Unternehmens, hat in seiner Funktion als qualifizierter Sachverständiger gemäß der Vorschrift National Instrument 43-101 den fachlichen Inhalt dieser Pressemeldung geprüft und genehmigt.

 

Über Triumph Gold Corp.

 

Triumph Gold Corp. ist ein wachstumsorientiertes kanadisches Unternehmen, das auf die Exploration und Erschließung von Edelmetallvorkommen spezialisiert ist. Triumph Gold Corp. hat sich zum Ziel gesetzt, den Unternehmenswert durch den Ausbau des regionalen Projekts Freegold Mountain im kanadischen Yukon zu steigern. Lagepläne sowie weitere Informationen erhalten Sie auf unserer Webseite unter www.triumphgoldcorp.com.

Für das Board of Directors

gez.: „Paul Reynolds“

Paul Reynolds, President & CEO

 

Zusätzliche Informationen erhalten Sie über:

John Anderson, Executive Chairman

Triumph Gold Corp.

(604) 218-7400

janderson@triumphgoldcorp.com

 

Nancy Massicotte

IR Pro Communications Inc.

(604)-507-3377

nancy@irprocommunications.com

 

Weitere Informationen erhalten Sie unter: 

Besuchen Sie auch unsere Webseite:  

www.triumphgoldcorp.com

 

1100 – 1111 Melville Street

Vancouver, BC, Kanada, V6E 3V6

Tel: 604.893.8757

 

 

Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

 

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Informationen, die mit bekannten und unbekannten Risiken, Unsicherheiten sowie anderen Faktoren behaftet sind, welche dazu führen können, dass die tatsächlichen Ereignisse erheblich von den derzeitigen Erwartungen abweichen. Wichtige Faktoren - wie z.B. die Verfügbarkeit von Finanzmitteln, die Ergebnisse von Finanzierungstransaktionen, der Abschluss des Due-Diligence-Verfahrens und die Ergebnisse der Explorationsaktivitäten - die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den Erwartungen des Unternehmens abweichen, sind in den Unterlagen des Unternehmens angeführt, die in regelmäßigen Abständen bei SEDAR eingereicht werden (siehe www.sedar.com). Die Leser werden darauf hingewiesen, sich nicht vorbehaltslos auf zukunftsgerichtete Aussagen zu verlassen, da diese lediglich unter Bezugnahme auf den Zeitpunkt der Erstellung dieser Pressemeldung getätigt wurden. Das Unternehmen hat weder die Absicht noch die Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen weder aufgrund neuer Informationen oder zukünftiger Ereignisse noch aus sonstigen Gründen zu korrigieren bzw. zu aktualisieren, sofern dies nicht gesetzlich vorgeschrieben ist.

 

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

> Triumph Gold Corp., weitere Meldungen...
smallcap-investor-logo
investor-sms-logo
irw-press-logo