ir-world-logo irw-world-logo-bogen
facebook-logo youtubelogo twitterlogo googlepluslogo rsslogo linkedinlogo pinterestlogo xinglong
Endeavour Silver Corp. 08.08.2019
KK Draft 1

Vancouver, Kanada – 8. August 2018 - Endeavour Silver Corp. (NYSE: EXK; TSX: EDR) (http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=299054) hat heute das Geschäftsergebnis für das zum 30. Juni 2019 endende 2. Quartal 2019 für seine vier Silber-Gold-Minen in Mexiko - die Mine Guanaceví im Bundesstaat Durango, die Minen Bolañitos und El Cubo im Bundesstaat Guanajuato sowie die Mine El Compas im Bundesstaat Zacatecas - bekannt gegeben.

 

Das Unternehmen erzielte im 2. Quartal 2019 einen Nettoverlust in Höhe von 10,1 Mio. $. Dieser gegenüber dem 2. Quartal 2018 (5,7 Mio. $) höhere Verlust ist vor allem auf geringere Einnahmen und höhere Einheitskosten in der Produktion zurückzuführen. Die Einnahmen sanken wegen der geringeren Produktionsmengen und den niedrigeren erzielten Silberpreise um 24 %, die zum Teil durch die höheren realisierten Goldpreise kompensiert wurden. Der Cashflow aus dem Minenbetrieb vor Steuern(1) sank wegen der geringeren Produktionsmenge um 82 % auf 2,6 Mio. $. Der Cashflow aus den Betrieben vor Änderungen im Betriebskapital reduzierte sich auf einen Verlust von 1,0 Mio. $. Die Cash-Kosten stiegen um 80 % auf 13,67 $ pro zahlbarer Unze Silber (abzüglich Goldanteile) und die nachhaltigen Cashkosten („All-in sustaining costs“/AISC) erhöhten sich um 21 % auf 20,90 $ pro zahlbarer Unze Silber (abzüglich Goldanteile).

 

Bradford Cooke, CEO von Endeavour, erklärt: „Unser Geschäftsergebnis im 2. Quartal 2019 spiegelt die betrieblichen Herausforderungen wider, mit denen wir im 1. Quartal 2019 laufend konfrontiert waren. Wir haben aber während des 2. Quartals eine Reihe von Änderungen eingeleitet, um unsere Betriebsleistung wieder auf Kurs zu bringen und können in zwei Betrieben bereits Fortschritte erzielen. In der Mine Guanacevi konnten mit der Produktionssteigerung im neuen Erzkörper Milache sowohl der Erzgehalt als auch die Ausbeute verbessert werden. Bei El Compas verbesserten sich nach dem ersten Quartal der Vollproduktion der Durchsatz, der Erzgehalt und auch die Ausbeute. Im Betrieb Bolañitos zogen sich die betrieblichen Änderungen bis in den Juli hinein und wir hoffen daher im zweiten Halbjahr 2019 auf entsprechende Fortschritte. In der Mine El Cubo verlief die Produktion im 2. Quartal hingegen nach Plan.“

 

„Unser Nettoverlust war im 2. Quartal 2019 gegenüber dem 1. Quartal 2019 geringer; dafür waren aber die Einheitskosten höher, was zum Teil auf die Kosten für die Umsetzung der betrieblichen Änderungen und verschiedene einmalige Ausgaben wie z.B. Mietkosten, Abfertigungszahlungen, Neuankäufe von Maschinen sowie Pachtzahlungen zurückzuführen ist. Die Unternehmensführung erwartet sich im zweiten Halbjahr entscheidende Verbesserungen im Betriebs- und Geschäftsergebnis, wenn die Änderungen in jedem einzelnen Minenbetrieb zu greifen beginnen. Unser Ziel ist es, während der zweiten Jahreshälfte 2019 einen freien Cashflow zu den aktuellen Metallpreisen zu generieren.“

 

Wichtigste Ergebnisse im 2. Quartal 2019 (im Vergleich zum 2. Quartal 2018)

 

Finanzen

 

-          Der Nettoverlust stieg auf 10,1 Mio. $ (0,08 $ pro Aktie) gegenüber einem Verlust von 5,7 Mio. $ (0,4 $ pro Aktie).

-          Der Cashflow aus den Betrieben vor Änderungen im Betriebskapital ging auf einen Verlust von 1,0 Mio. $ zurück.

-          Der Cashflow aus dem Minenbetrieb vor Steuern(1) sank um 82 % auf 2,6 Mio. $.

-          Die Einnahmen sanken um 24 % auf 29,4 Mio. $.

-          Der erzielte Silberpreis sank um 10 % auf 15,02 $ pro verkaufter Unze.

-          Der realisierte Goldpreis stieg um 7 % auf 1.366 $ pro verkaufter Unze.

-          Die Cashkosten(1) erhöhten sich um 80 % auf 13,67 $ pro zahlbarer Unze Silber (abzüglich Goldanteile).

-          Die nachhaltigen Cashkosten („All-in sustaining costs“/AISC) stiegen um 21 % auf 20,90 $ pro zahlbarer Unze Silber (abzüglich Goldanteile).

-          Das Betriebskapital sank um 21 % auf 46,6 Mio. $ im Vergleich zu 54,5 Mio. $ zum Jahresende.

-          Über die ATM-Platzierung („At-The-Market“) wurden 7,6 Mio. $ aufgebracht.

 

Betrieb

 

-          Die Silberproduktion ging um 22 % auf 1.059.322 Unzen zurück.

-          Die Goldproduktion ging um 30 % auf 9.558 Unzen zurück.

-          Die Silberäquivalentproduktion belief sich auf 1,8 Mio. Unzen (Silber/Gold-Verhältnis 80:1).

-          Der Silberunzenverkauf sank um 13 % auf 1.100.065 Unzen.

-          Der Silberunzenverkauf sank um 32 % auf 9.416 Unzen.

-          Der Bestand an Barren betrug zum Quartalsende 68.559 Unzen Silber und 247 Unzen Gold.

-          Der Konzentratbestand betrug zum Quartalsende 49.562 Unzen Silber und 1.656 Unzen Gold.

-          Die Mine El Compas ging in Vollbetrieb.

-          Aus den Bohrprogrammen bei Bolañitos und Guanacevi wurden positive Bohrergebnisse vermeldet.

-          Die finale Genehmigung für die Bergehalde im Projekt Terronera wurde erteilt.

 

(1)   Der Cashflow aus dem Bergbaubetrieb, die Cashkosten und die „All-in sustaining costs“ (AISC) sind keine IFRS-konformen Finanzbewertungsmethoden. Bitte lesen Sie auch die Definitionen in den entsprechenden Erklärungen der Unternehmensführung (Management Discussion & Analysis).

 

Geschäftsergebnis

 

Die Einnahmen beliefen sich im 2. Quartal 2019 auf insgesamt 29,4 Mio. $ (2018: 38,8 Mio. $) und wurden über den Verkauf von 1.100.065 Unzen Silber sowie 9.416 Unzen Gold zum Preis von jeweils 15,02 $ bzw. 1.366 $ pro Unze erzielt. Im 2. Quartal 2018 wurden vergleichsweise 1.258.617 Unzen Silber und 13.800 Unzen Gold zum Preis von jeweils 16,76 $ bzw. 1.281 $ pro Unze verkauft.

 

Nach Abzug der Selbstkosten von 35,5 Mio. $ (2018: 34,1 Mio. $) beliefen sich die Betriebsverluste in den Bergbaubetrieben und Verarbeitungsanlagen in Mexiko auf 6,1 Mio. $ (2018: 4,6 Mio. $). Die Steigerung bei den Selbstkosten um 4 % ergab sich in erster Linie aus den höheren Stromkosten infolge des vermehrten Stromverbrauchs und der höheren elektrischen Nennleistung, den Mobilisierungskosten für neue Vertragspartner, der Aufwandswirksamkeit der Erschließungsausgaben aufgrund der geringen verfügbaren Reserven bei El Cubo und dadurch, dass dies das erste Quartal war, in dem im Betrieb El Compas Kosten als Vollbetrieb anfielen. Ohne Abschreibungen in Höhe von 7,1 Mio. $ (2018: 7,9 Mio. $), Zahlungen auf Aktienbasis in Höhe von 0,1 Mio. $ (2018: 0,1 Mio. $ Rückzahlungen) und einer Bestandsabschreibung von 1,5 Mio. $ (2018: 2,5 Mio. $) belief sich der Cashflow aus dem Minenbetrieb vor Steuern im 2. Quartal 2019 auf 2,6 Mio. $ (2018: 14,9 Mio. $). Die Nettoverluste betrugen nach Explorationsausgaben, allgemeinen Ausgaben und Verwaltungsausgaben sowie Berücksichtigung des Wechselkurses 10,1 Mio. $ (2018: 5,7 Mio. $).

 

Die direkten Produktionskosten pro Tonne stiegen im 2. Quartal 2019 gegenüber dem Vergleichsquartal 2018 um 32 %, was auf den geringeren Durchsatz zurückzuführen ist. Der Haupttreiber der höheren Produktionskosten pro Tonne war der geringere Minenertrag in den Betrieben Bolañitos und El Cubo. In den Produktionskosten waren auch die höheren Stromkosten infolge der höheren elektrischen Nennleistung, die Mobilisierungskosten für neue Vertragspartner und die Aufwandswirksamkeit der Erschließungsausgaben aufgrund der geringen verfügbaren Reserven bei El Cubo enthalten. 

 

Die konsolidierten Cashkosten pro Unze abzüglich Nebenprodukte (eine nicht IFRS-konforme Bewertungsmethode und ein Standard des Silver Institute) stiegen vor allem wegen der höheren Kosten pro Tonne. Die nachhaltigen Cashkosten bzw. „All-in-sustaining costs“ (ebenfalls eine nicht IFRS-konforme Bewertungsmethode) erhöhten sich gegenüber dem 2. Quartal 2018 um 21 % auf 20,90 $ pro Unze. Diese Steigerung bei den nachhaltigen Cashkosten war das Ergebnis höherer Betriebskosten, die durch die geringeren Explorationskosten, den Rückgang bei den allgemeinen Ausgaben und Verwaltungsausgaben des Unternehmens und die niedrigeren Investitionen in den Betrieb im 2. Quartal 2019 (im Vergleich zum 2. Quartal 2018) ausgeglichen wurden. Die Investitionsausgaben gingen wegen der reduzierten Minenerschließungsaktivitäten bei El Cubo zurück.

 

Der verkürzte Konzernzwischenabschluss und der Lagebericht sind auf der Website des Unternehmens unter www.edrsilver.com, auf SEDAR unter www.sedar.com und EDGAR unter www.sec.gov einsehbar. Alle Beträge werden in US$ angegeben.

 

Überarbeitete 2019 Produktions- und Kostenguidance

 

Das Unternehmen geht davon aus, dass die Produktion im zweiten Halbjahr höher sein wird als die Produktion im ersten Halbjahr und die Kosten im zweiten Halbjahr niedriger als die Kosten im ersten Halbjahr.  Es wird jedoch erwartet, dass die Produktion im Gesamtjahr 2019 unter der ursprünglichen Guidance für 2019 liegt und dass die Kosten für 2019 höher ausfallen werden als ursprünglich angenommen.  Die überarbeitete Produktionsguidance für 2019 lautet wie folgt:

 

 

Mit der überarbeiteten Produktionsguidance schätzt das Unternehmen, dass seine konsolidierten Cashkosten für 2019 $10-11 pro Unze Silber betragen werden (was $8-$9 pro Unze in der zweiten Jahreshälfte 2019 bedeutet) und die nachhaltigen Cashkosten werden auf $17-18 pro Unze Silber geschätzt (was $15-16 pro Unze in der zweiten Jahreshälfte 2019 bedeutet), beide abzüglich der Goldnebenproduktgutschrift unter Verwendung eines geschätzten Goldpreises von $1.275.  Die direkten Betriebskosten werden auf 90 bis 100 US-Dollar pro Tonne geschätzt. 

 

Telefonkonferenz

 

Eine Telefonkonferenz zur Erörterung der Ergebnisse wird heute, am Donnerstag, den 08. August 2019 um 10 Uhr PT (13 Uhr ET) stattfinden. Um an der Telefonkonferenz teilzunehmen, wählen Sie bitte die unten angegebenen Nummern. Es ist kein Passwort erforderlich.

 

Gebührenfrei in Kanada und den USA: 1-800-319-4610

Lokal aus Vancouver: 604-638-5340

Außerhalb von Kanada und den USA: +1-604-638-5340

 

Die Telefonkonferenz wird aufgezeichnet. Sie können diese Aufzeichnung unter der Rufnummer 1-800-319-6413 (Kanada & USA, gebührenfrei) oder +1-604-638-9010 (außerhalb von Kanada & USA) abrufen. Der erforderliche Zugangscode lautet 3413#. Die Audioaufzeichnung und eine schriftliche Abschrift werden auf der Website des Unternehmens unter www.edrsilver.com im Bereich Investor Relations, Veranstaltungen, verfügbar sein.

 

Über Endeavour - Endeavour Silver Corp. ist ein mittelständisches Edelmetall-Bergbauunternehmen welches vier hochgradige, unterirdische Silber-Gold-Minen in Mexiko besitzt und betreibt. Endeavour treibt derzeit das Minenprojekt Terronera zu einer Entwicklungsentscheidung voran, und führt Explorationen in seinem Portfolio von Explorations- und Erschließungsprojekten in Mexiko und Chile durch, um seinem Ziel, ein führender Silberproduzent zu werden, einen Schritt näher zu kommen. Unsere Philosophie der sozialen Integrität von Unternehmen schafft einen Mehrwert für alle Beteiligten.

 

Quelle: Endeavour Silver Corp. 

 

Kontaktdaten

Galina Meleger, Director, Investor Relations

Tel: (877) 685-9775 (gebührenfrei)

Tel: (604) 640-4804

Fax: (604) 685-9744

E-Mail: gmeleger@edrsilver.com 

Webseite: www.edrsilver.com 

 

In Europa:

Swiss Resource Capital AG

Jochen Staiger

info@resource-capital.ch  

www.resource-capital.ch  

 

Folgen Sie Endeavour Silver auf Facebook, Twitter, Instagram und LinkedIn

 

 

Vorsorglicher Hinweis in Bezug auf zukunftsgerichtete Aussagen

 

Diese Pressemeldung enthält „zukunftsgerichtete Aussagen“ im Sinne des Private Securities Litigation Reform Act der Vereinigten Staaten aus dem Jahr 1995 sowie „zukunftsgerichtete Informationen“ im Sinne der einschlägigen kanadischen Wertpapiergesetze. In den hier angeführten zukunftsgerichteten Aussagen und Informationen sind unter anderem auch Aussagen über Endeavours erwartete Leistung im Jahr 2019 einschließlich Änderungen bei den Bergbau- und im Betriebsaktivitäten sowie des Zeitplans und Ergebnisse verschiedener Aktivitäten. Das Unternehmen beabsichtigt nicht, und übernimmt keine Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen oder Informationen zu aktualisieren, sofern dies nicht gesetzlich vorgeschrieben ist.

 

Zukunftsgerichtete Aussagen oder Informationen beinhalten bekannte und unbekannte Risiken, Unsicherheiten und andere Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, das Aktivitätsniveau, das Produktionsniveau, die Leistung oder die Erfolge von Endeavour und seiner Geschäftstätigkeit wesentlich von denen abweichen, die in solchen Aussagen ausdrücklich oder implizit zum Ausdruck gebracht werden. Zu diesen Faktoren zählen unter anderem: Änderungen der Produktion und Kostenguidance, nationaler und regionaler Regierungsebene, Gesetze, Steuern, Regulierungsmaßnahmen, politische und wirtschaftliche Entwicklungen in Kanada und Mexiko Chile, finanzielle Risiken aufgrund der Edelmetallpreise, betriebliche oder technische Schwierigkeiten bei der Mineralexploration, -erschließung und -förderung, Risiken und Gefahren bei der Mineralexploration, -erschließung und -förderung, der spekulative Charakter der Mineralexploration und -erschließung, Risiken beim Erhalt der nötigen Lizenzen und Genehmigungen, Probleme mit den Besitzrechten sowie Faktoren, die im Abschnitt „Risikofaktoren“ des aktuellen Formulars zur Jahresberichterstattung (40F) bei der SEC und bei den kanadischen Regulierungsbehörden beschrieben sind.

 

Zukunftsgerichtete Aussagen basieren auf Annahmen, die das Management für angemessen hält. Dazu zählen unter anderem der fortlaufende Betrieb in den Abbaustätten des Unternehmens, keine wesentlichen Änderungen bei den Rohstoffpreisen, ein Abbaubetrieb bzw. eine Herstellung von Bergbauprodukten entsprechend den Erwartungen des Managements, das erwartete Produktionsergebnis und andere Annahmen und Faktoren, die hier beschrieben werden. Obwohl das Unternehmen versucht hat, wichtige Faktoren aufzuzeigen, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von jenen in den zukunftsgerichteten Aussagen oder Informationen unterscheiden, kann es auch andere Faktoren geben, die zu wesentlich anderen Ergebnissen führen können als erwartet, beschrieben, geschätzt oder beabsichtigt. Es kann nicht garantiert werden, dass sich zukunftsgerichtete Aussagen oder Informationen als wahrheitsgemäß herausstellen. Tatsächliche Ergebnisse und zukünftige Ereignisse können unter Umständen wesentlich von solchen Aussagen oder Informationen abweichen. Den Lesern wird empfohlen, sich nicht vorbehaltslos auf zukunftsgerichtete Aussagen und Informationen zu verlassen.

 

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

 

ENDEAVOUR SILVER CORP.

WICHTIGE KENNZAHLEN IM VERGLEICH

 

 

 

1) Silberäquivalente werden mit einem Verhältnis von 80:1 berechnet.

2) Kostenkennzahlen, EBITDA, operativer Cashflow der Minen, operativer Cashflow vor Veränderung des Nettoumlaufvermögens sind Nicht-IFRS-Kennzahlen. Bitte beachten Sie die Definitionen im Management Discussion & Analysis des Unternehmens.

 

ENDEAVOUR SILVER CORP.

VERKÜRZTE KONSOLIDIERTE ZWISCHEN CASH-FLOWRECHNUNG

(ungeprüft - erstellt von der Geschäftsleitung)

(ausgedrückt in Tausend US-Dollar)

 

Diese Erklärung sollte im Zusammenhang mit dem verkürzten Konzernzwischenabschluss zum 30. Juni 2019 und den darin enthaltenen Erläuterungen gelesen werden.

 

ENDEAVOUR SILVER CORP.

VERKÜRZTE KONSOLIDIERTE ZWISCHEN -GESAMTERFOLGSRECHNUNG

(ungeprüft - erstellt von der Geschäftsleitung)

(ausgedrückt in Tausend US-Dollar, ausgenommen Aktien- und Pro-Aktien-Beträge)

 

 

Diese Erklärung sollte im Zusammenhang mit dem verkürzten Konzernzwischenabschluss zum 30. Juni 2019 und den darin enthaltenen Erläuterungen gelesen werden.

 

 

ENDEAVOUR SILVER CORP.

VERKÜRZTE KONSOLIDIERTE ZWISCHEN -BILANZ

(ungeprüft - erstellt von der Geschäftsleitung)

(ausgedrückt in Tausend US-Dollar)

 

Diese Erklärung sollte im Zusammenhang mit dem verkürzten Konzernzwischenabschluss zum 30. Juni 2019 und den darin enthaltenen Erläuterungen gelesen werden.

 

 

> Endeavour Silver Corp., weitere Meldungen...
smallcap-investor-logo
investor-sms-logo
irw-press-logo